Weitere wichtige Hinweise zu Druck & Qualität

Druckschärfe / Auflösung von Fotos und Grafiken

Wenn Fotos gedruckt werden, sollte man berücksichtigen, dass die Schärfe abnimmt, je größer das Produkt wird. Das ist aber auch normal. Wenn ein Foto vergrößert werden muss, verliert es an Qualität, welches die Software versucht auszugleichen.

Bei eigenen Motiven steht Ihnen unser Qualitätscheck zur Verfügung. Nachdem Sie die Maße eingegeben haben, können Sie die spätere Auflösung betrachten. Bei Fotos von Bilddatenbanken steht dieser Service nicht zur Verfügung. Hier sind aber in der Regel alle Fotos von Fotografen und liegen hochauflösend vor. Aber auch dann wird das Motiv, je größer das Produkt wird, unschärfer. Man sollte aber berücksichtigen, dass man einen Großformatdruck nicht aus kürzester Distanz betracht. Je größer das Produkt, um so weiter weg sollte man stehen, um einen tollen Gesamteindruck zu erhalten. 

Beispiel: Sie kaufen ein Produkt B 350 x H 250 cm
Es ist völlig normal, dass Sie das Bild nicht scharf sehen, wenn Sie direkt davor stehen. Gehen Sie aber etwas zurück, hebt sich dieser Effekt meist auf. Für diejenigen, die auf Nummer sicher gehen wollen, steht bei jedem Motiv die Quelle dabei. In diesen Fällen kann man sich das Bild selbst kaufen und prüfen, oder uns vorher fragen.


Hinweise zu kopierten Bilder (z. B. aus dem Internet)

Beachtung der Linzenzbedingungen, Urheberrechte und der Qualitätsmerkmale

Urheberrechte beachten
Urheberrechte beachten
Aus dem Internet heruntergeladenen oder kopierte Bilder sind selten für den großflächigen Fotodruck auf textilen Behang geeignet. Diese Bilddateien haben fast immer eine zu geringe Qualität für einen Druck auf größere Formate, da sie von vorn herein auf geringe Bildgröße und Anzeige im Web optimiert wurden. Meistens sind in diesen Dateien Bildinformationen entfernt worden bzw. Komprimierungsverfahren eingesetzt worden, um die Dateigröße für schnellere Ladezeiten möglichst klein zu halten. Lassen Sie sich hierbei auch von vermeintlich scharfen Bilder am Monitor nicht täuschen.

Die Mehrzahl dieser Bilder aus dem Netz ist nicht für den Fotodruck auf unsere Produkte geeignet. Nutzen Sie alternativ die Suchfunktion auf unserer Seite, um in mehreren Tausend Motiven der hier eingebundenen Bilddatenbanken ein schönes Motiv zu finden. So können Sie sicher sein, dass die Bildqualität ausreichend ist.

Wenn Sie dennoch ein solches Bild verwenden wollen, gilt:
Benutzen Sie bitte unseren Qualitätscheck (das Bild hochladen -> Maße eingeben und den Button "Qualitätscheck" drücken und die angezeigten Hinweise dort sorgfältig durchlesen und berücksichtigen).

Urheberrechte
Achten Sie bei der Verwendung kopierter Bildmotive vor dem Upload auf unseren Server außerdem auf unsere Hinweise zu den Lizenzbestimmungen. Wir haften nicht für Urheberrechtsverletzungen oder unerlaubtes Kopieren von Bildmaterial.

Farbunterschied zwischen Monitorbild und Druckerzeugnis

RGB vs. CMYK

RGB vs. CMYK
RGB vs. CMYK
Monitorbilder werden in einem anderen Farbraum angezeigt, welcher nicht mit dem des Drucks übereinstimmen wird. Der Monitor-Farbraum (RGB) wird im Vergleich zum bedruckten Behang (CMYK) stets abweichende Farbtöne ausgeben. Dies liegt an der Art der Farbmischung dieser beiden Farbräume. Aber auch zwischen verschiedenen Monitoren können die Farbtöne unterschiedlich angezeigt werden.

Ideal für den Druck sind Vorlagen im CMYK-Farbraum (Cyan, Magenta, Yellow und Black). Bilder, welche nicht im CMYK angelegt wurden, werden mit Farbverschiebungen bzw. Abweichungen gedruckt.

Kontrast-Unterschiede Monitorbild und Druckergebnis

Schwache Kontraste lassen sich nur schwer auf Textilien darstellen

Kontrast-Unterschied Monitor / Druck
Kontrast-Unterschied Monitor / Druck
Sollte Ihr Druckmotiv mit schwachen Kontrasten (zum Beispiel Hintergrund-Verlauf) versehen sein, kann es materialbedingt zu Abweichungen im Druckergebnis kommen. Das heißt, der Verlauf kann bei schwachen Kontrasten nicht explizit wie die Vorlage auf textilen Untergrund gedruckt werden. Bereiche mit schwachen und kontrastarmen Verlauf werden im Ergebnis oft in einem fast gleichbleibendem Farbton gedruckt.

Derartige Abweichungen bei Kontrastschwächen der Vorlage sind material- und drucktechnisch bedingt und stellen keinen Mangel des jeweiligen Produkts dar. Hierauf weisen wir ausdrücklich hin.

Druckbereich und millimetergenaue Platzierung

Wichtige Inhalte nicht am Rand platzieren

Druckbereich beachten
Druckbereich beachten
Druckbereich / Ränder
Wichtige Bild- oder Textinhalte sollten mindestens 20mm vom Rand entfernt sein, um sicherzustellen dass diese Bildteile nicht durch Verschnitt ganz oder teilweise entfernt werden. Normalerweise liegen die Hauptinhalte der Motive zentral und es muss nichts beachtet werden.

Sollte es sich jedoch um ein Logo oder wichtigen Text beim Aufdruck handeln, so sollte dieser Inhalt mit entsprechendem "Sicherheitsabstand" zum Bildrand vorliegen. Die unterschiedlichen Stoffarten und Materialien reagieren verschieden während des Druckprozesses und müssen ggfls. an den Rändern geschnitten werden.

Ein seitlicher Abstand ist nur erforderlich, wenn Sie bestimmte Bildbereiche ganz sicher nicht dem Randschnitt aussetzen möchten. Ein allgemein gültiger Abstand kann nicht benannt werden, es sollten aber mindestens 20mm sein.


Platzierung der Motive
Eine millimetergenaue Platzierung von Motiven oder Bildbereichen ist aufgrund der oben bereits angesprochenen Materialreaktion während des Druck nicht möglich.

Viele Stoffe dehnen sich aus oder schrumpfen während des Drucks, sodass es eine millimetergenaue Platzierung nicht gewährleistet werden kann. Die Auswirkungen durch unterschiedliche Stoffreaktionen auf das jeweilige Motiv werden zwar softwaregestützt ausgeglichen, können aber dennoch geringfügige Abweichungen verursachen.

Uni-Farbbereiche

Streifenbildung möglich auf großen, einfarbig bedruckten Bereichen

Einfarbig bedruckte Bereiche können, vor allem wenn Sie großflächig angelegt sind, gegebenenfalls eine leichte Streifenbildung hervorrufen. Wir empfehlen daher für grössere Flächen Muster, Strukturen oder kontrastreiche Farbverläufe zu nutzen.